Theodor Ebert: Der rätselhafte Tod des René Descartes

Theodor Ebert: Der rätselhafte Tod des René Descartes
Bild vergrößern

16,00 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: sofort lieferbar


Theodor Ebert

Der rätselhafte Tod des René Descartes

236 Seiten, Abbildungen, kartoniert, Euro 16.-
ISBN 978-3-86569-048-7
erschienen 2009


Theodor Ebert: Der rätselhafte Tod des René Descartes

[Aus dem Inhalt] [Medienstimmen] [Weitere Informationen]

 

René Descartes hat einen festen Platz in der Philosophiegeschichte, sein Rationalismus hat die europäische Aufklärung geprägt. Zu Lebzeiten hingegen erfährt er nicht nur Wertschätzung, insbesondere unter den Theologen hat er entschiedene Gegner. Im Herbst 1649 folgt er einer Einladung der schwedischen Königin Christine nach Stockholm. Wenige Monate später stirbt der französische Philosoph dort – wie es heißt, an einer Lungenentzündung.
So jedenfalls die „offizielle“ Version, wie sie sich bis heute in Descartes-Biographien findet. Doch bereits kurz nach Descartes Tod kursierten Gerüchte, es sei Gift im Spiel gewesen. Theodor Ebert geht diesem Verdacht nach und rollt den „Fall Descartes“ noch einmal auf. Anhand vorliegenden, aber bislang wenig beachteten Dokumenten rekonstruiert er zunächst den Krankheitsverlauf. Dabei ergeben sich erhebliche Zweifel an der Diagnose „Lungenentzündung“, viele Indizien deuten darauf hin, daß Descartes tatsächlich keines natürlichen Todes gestorben ist. In einem zweiten Schritt erörtert der Autor, wer ein Motiv und wer die Möglichkeit für einen Mord an Descartes gehabt haben könnte. Am Ende der akribischen Untersuchung erscheint der rätselhafte Tod des René Descartes in einem neuen Licht.
Der Anhang enthält zahlreiche Dokumente in Übersetzung, die es den Lesern ermöglichen, die Argumentation des Autors nachzuvollziehen und sich ein eigenes Urteil zu bilden.

 

Aus dem Inhalt

Descartes’ Tod und dessen offizielle Erklärung * Die Dokumente zu Erkrankung und Tod * Descartes’ letzte Tage in Baillets Biographie * Arsenik – ein Gift und seine Symptome * Vermutungen und Verdächtige * Keine Letzte Ölung für Descartes

Inhaltsverzeichnis  [Download]
Probekapitel  [Download]

 

Medienstimmen

Wurde der französische Aufklärer René Descartes von der katholischen Kirche ermordet? Eine wahre Mord-Geschichte der ganz besonderen Art erzählt der Erlanger Philosophie-Profesor Theodor Ebert in einem Buch, das den historischen Fall neu aufrollt. (Bernd Zachow in Nürnberger Nachrichten, 7.11.2009)

Überraschend hat der Erlanger Philosophieprofessor Theodor Ebert neue Dokumente zum „rätselhaften Tod des Rene Descartes“ vorgelegt. Drei Jahre lang durchforstete er Archive von Stockholm bis Paris und förderte Notizen von Augenzeugen zutage, die neues Licht auf das Sterbedrama werfen. (...) Zwar hat der Historien-Detektiv keinen eindeutigen Beweis in der Hand, doch er erstellt eine klare Indizienkette. (Matthias Schulz in Der Spiegel, 9.11.2009)

Der rätselhafte Tod des René Descartes ist nicht nur wissenschaftlich interessant: Ebert gelingt es, 360 Jahre nach einem Mord diesen plausibel nachzuweisen, indem er sämtliches Material, das zur Verfügung steht, quasi von allen Seiten inspiziert – das ist faszinierend und streckenweise hoch spannend. Eine lohnende Lektüre. (Fiona Lorenz für Humanistischer Pressedienst, 5.5.2010)

 

Medienstimmen  [Download]

  

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu Theodor Ebert  [hier klicken]

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Rolf Bergmeier: Machtkampf

Rolf Bergmeier: Machtkampf


Rolf Bergmeier

Machtkampf. Die Geburt der Staatskirche
Vom Sieg des Katholizismus und den Folgen für Europa

206 Seiten, Abbildungen, kartoniert, Euro 16.-
ISBN 978-3-86569-292-4
erschienen 2018

16,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Deschner-Preis 2007: Vom Virus des Glaubens

Deschner-Preis 2007: Vom Virus des Glaubens


Deschner Preis 2007

Vom Virus des Glaubens
Redebeiträge von Richard Dawkins, Karlheinz Deschner, Michael Schmidt-Salomon und Franz M. Wuketits
Schriftenreihe der Giordano Bruno Stiftung

42 Seiten, Fotos, geheftet, Euro 5.-
ISBN 978-3-86569-201-6
erschienen 2008

5,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Klassiker Band 9 August Bebel: Die moderne Kultur ist eine antic

Klassiker Band 9 August Bebel: Die moderne Kultur ist eine antic


August Bebel

Die moderne Kultur ist eine antichristliche
Ausgewählte Reden und Schriften zur Religionskritik

Klassiker der Religionskritik, Bd. 9
Hrsg. von Heiner Jestrabek

159 Seiten, Abbildungen, kartoniert, Euro 13.-
ISBN 3-932710-59-2
erschienen 2007

13,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Cancik/Cancik-Lindemaier: Humanismus – ein offenes System

Cancik/Cancik-Lindemaier: Humanismus – ein offenes System


Hubert Cancik / Hildegard Cancik-Lindemaier

Humanismus – ein offenes System
Beiträge zur Humanistik
Mit einem Vorwort von Horst Groschopp
Schriftenreihe der Humanistischen Akademie Deutschland,
Bd. 5

185 Seiten, kartoniert, Euro 15.-
ISBN 978-3-86569-162-0
erschienen 2014

15,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Karlheinz Deschner: Was ich denke

Karlheinz Deschner: Was ich denke

Karlheinz Deschner

Was ich denke
Schriften zu Philosophie und Weltanschauung

253 Seiten, gebunden, Euro  20.-
ISBN 978-3-86569-286-3
erschienen 2018

20,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Sadegh Hedayat: Karawane Islam. Eine Satire

Sadegh Hedayat: Karawane Islam. Eine Satire


Sadegh Hedayat

Karawane Islam. Eine Satire
Übersetzt und herausgegeben von Bahram Choubine und Judith West

100 Seiten, Abbildungen, gebunden, Euro 13,50
ISBN 3-932710-20-7
erschienen 1999

13,50 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Parse Time: 0.242s