Fritz Mauthner: Der Atheismus und seine Geschichte im Abendlande

Fritz Mauthner: Der Atheismus und seine Geschichte im Abendlande
Bild vergrößern

179,00 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: sofort lieferbar


Fritz Mauthner

Der Atheismus und seine Geschichte im Abendlande

Hrsg. von Ludger Lütkehaus
4 Bände im Pappschuber, zusammen 1974 Seiten, gebunden, Euro 179.-
ISBN 978-3-86569-113-7
erschienen 2011


Fritz Mauthner: Der Atheismus und seine Geschichte im Abendlande

[Aus dem Inhalt] [Medienstimmen[Weitere Informationen]

 

Fritz Mauthners monumentale Geschichte des abendländischen Atheismus spannt einen Bogen von der europäischen Antike über Teufelsfurcht und Aufklärung im sogenannten Mittelalter, die Entstehung der Wissenschaften zu Beginn der Neuzeit bis hin zum Materialismus des 19. Jahrhunderts. Geschrieben in den Jahren 1920 bis 1923, ist Mauthners Werk eine fast einzigartige Kulturgeschichte des Abendlandes vom Standpunkt der religiösen Befreiung.
Fritz Mauthner (1849-1923) ging insbesondere als radikaler Kritiker der Sprache in die Geistesgeschichte ein. Bereits sein dreibändiges Werk Beiträge zur Kritik der Sprache (1901/1902) bediente sich einer antimetaphysischen Grundhaltung, die in seiner Geschichte des Atheismus noch einmal verschärft wird. Mauthners Ansatz ist dabei die Befreiung vom Gottesbegriff. Neben den rein negierenden Atheisten werden deshalb auch die Lehrer der Vernunft- oder Naturreligion, die Deisten und die Pantheisten, ebenso einige Reformatoren und andere Ketzer dargestellt: kurz, viele, die zur Befreiung vom „Gotteswahn“ beigetragen haben und von anderen Geschichten des Atheismus nicht oder zu knapp behandelt werden. Dabei besticht die Detailfülle ebenso wie das weite Panorama, das Mauthner sprachgewaltig und getragen von souveränem Wissen vor dem Leser ausbreitet.

 

Aus dem Inhalt

Inhaltsübersicht: Einleitung: die Antike * Erstes Buch: Teufelsfurcht und Aufklärung im sogenannten Mittelalter * Zweites Buch: Entdeckung der Natur und des Menschen; Lachende Zweifler; Niederlande, England * Drittes Buch: Aufklärung in Frankreich und in Deutschland; Die Große Revolution * Viertes Buch: Die letzten hundert Jahre; Reaktion; Materialismus;  Gottlose Mystik

 

Inhaltsverzeichnis  [Download]
Probekapitel  [Download]

     

Medienstimmen

Wer Mauthners 'Atheismus' noch nie in Händen gehalten hat, der verkaufe - mit oder ohne Lichtenberg - sein zweites Paar Hosen und erstehe diese köstliche unendliche Geschichte des abendländischen Freidenkertums,... (Ursula Pia Jauch in Süddeutsche Zeitung, 29.8.2011)

Jetzt hat Ludger Lütkehaus eine schön gestaltete Neuausgabe vorgelegt und mit einem gedankenreichen Vorwort versehen. Tatsächlich ist Fritz Mauthner ein glänzender Schriftsteller, der seine Leser bis heute zu fesseln vermag. (Bernhard Lang in Neue Zürcher Zeitung, 30.11.2011)

Es ist das Verdienst des Giordano Bruno Stiftung-Beiratsmitglieds Ludger Lütkehaus ... mit dieser Edition einen bedeutenden Autor der Aufklärung nicht der Vergessenheit anheim fallen zu lassen. Möge seine Edition ein Manifest für die „Ewigkeit“ darstellen. (Ronald Bilik in FreidenkerIn 3/2011) 

Medienstimmen  [Download]

  

Weitere Informationen

Zum Autor

Fritz Mauthner, geboren 1849 in Böhmen, verfasste zahlreiche Erzählungen,  Feuilletons und wurde insbesondere bekannt mit Parodien zeitgenössischer Schriftsteller. Sein Lehrer Ernst Mach inspirierte ihn zu erkenntnistheoretischen, speziell sprachkritischen Arbeiten. Die langjährige Freundschaft mit dem Anarchisten Gustav Landauer wurde im Ersten Weltkrieg schwer belastet, da Mauthner Propaganda-Artikel für den Krieg schrieb. Landauers Einsatz für die Revolution 1918 und für die Münchener Räterepublik versöhnte beide jedoch wieder.

Die letzen Jahre seines Lebens war Mauthner mit dem Verfassen seiner Geschichte des Atheismus befasst. Mauthner starb 1923 in Meersburg.


Zum Herausgeber


Ludger Lütkehaus, geboren 1943, lehrt Literaturwissenschaft an der Universität Freiburg und ist einer der anerkanntesten Geisteswissenschaftler Deutschlands.
Er veröffentlichte zahlreiche Bücher zu philosophischen Themen. Zuletzt erschien von ihm: Vom Anfang und vom Ende. Zwei Essays (Insel, 2008). Besondere Beachtung fand seine bei Haffmans erschienene Schopenhauer-Ausgabe (1988), die als Referenzausgabe gilt. Sein Opus magnum Nichts. Abschied vom Sein, Ende der Angst liegt jetzt bei „2001“ in der achten Auflage vor.
Lütkehaus ist Beiratsmitglied der Giordano Bruno Stiftung und vertritt die Position einer radikalen Aufklärung. 2009 erhielt Lütkehaus den Friedrich-Nietzsche-Preis des Landes Sachsen-Anhalt.

 

Homepage des Projektes

www.mauthner-atheismus.de

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Gerhard Vollmer: Gretchenfragen an den Naturalisten

Gerhard Vollmer: Gretchenfragen an den Naturalisten

Gerhard Vollmer

Gretchenfragen an den Naturalisten
Schriftenreihe der Giordano Bruno Stiftung, Bd. 5

90 Seiten, geheftet, Euro 5.-
ISBN 978-3-86569-204-7
erschienen 2013

5,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Heinz W. Droste: Turn of the Tide – Gezeitenwechsel

Heinz W. Droste: Turn of the Tide – Gezeitenwechsel


Heinz W. Droste

Turn of the Tide – Gezeitenwechsel
Einführung in Mario Bunges exakte Philosophie

196 Seiten, kartoniert, Euro 14.-
ISBN 978-3-86569-189-7
erschienen 2015

14,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Helmut Fink (Hrsg.): Was heißt Humanismus heute?

Helmut Fink (Hrsg.): Was heißt Humanismus heute?

 


Helmut Fink (Hrsg.)

Was heißt Humanismus heute?
Ein Streitgespräch zwischen Joachim Kahl und Michael Schmidt-Salomon

Schriftenreihe der Humanistischen Akademie Bayern, Bd. 2

73 Seiten, geheftet, Euro 5.-
ISBN 978-3-86569-035-7
erschienen 2007

5,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Joachim Wehler: Grundriß eines rationalen Weltbildes

Joachim Wehler: Grundriß eines rationalen Weltbildes


Joachim Wehler

Grundriß eines rationalen Weltbildes

Überarbeitete Neuauflage
268 Seiten, kartoniert, Euro 18.-
ISBN 3-86569-029-7
erschienen 2007

18,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Andreas Kilian: Die Logik der Nicht-Logik

Andreas Kilian: Die Logik der Nicht-Logik


Andreas Kilian

Die Logik der Nicht-Logik
Wie Wissenschaft das Phänomen Religion heute biologisch definieren kann

230 Seiten, kartoniert, Euro 17.-
ISBN 978-3-86569-062-3
erschienen 2010

17,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Helmut Fink (Hrsg.): Die Fruchtbarkeit der Evolution

Helmut Fink (Hrsg.): Die Fruchtbarkeit der Evolution


Helmut Fink (Hrsg.)

Die Fruchtbarkeit der Evolution
Humanismus zwischen Zufall und Notwendigkeit
Schriftenreihe der Humanistischen Akadamie Bayern, Bd. 5

298 Seiten, kartoniert, Euro 20.-
ISBN 978-3-86569-072-2
erschienen 2013

20,00 EUR (inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten)

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Parse Time: 0.359s