Ludger Lütkehaus

Ludger Lütkehaus, geboren 1943, lehrt Literaturwissenschaft an der Universität Freiburg und ist einer der anerkanntesten Geisteswissenschaftler Deutschlands. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher zu philosophischen Themen. Zuletzt erschien von ihm: Vom Anfang und vom Ende. Zwei Essays (Insel, 2008). Besondere Beachtung fand seine bei Haffmans erschienene Schopenhauer-Ausgabe (1988), die als Referenzausgabe gilt. Sein Opus magnum Nichts. Abschied vom Sein, Ende der Angst liegt jetzt bei „2001“ in der achten Auflage vor. Lütkehaus ist Beiratsmitglied der Giordano Bruno Stiftung und vertritt die Position einer radikalen Aufklärung. 2009 erhielt Lütkehaus den Friedrich-Nietzsche-Preis des Landes Sachsen-Anhalt.

 

Bei Alibri erschienene Publikationen:

Zurück

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Bestseller

Parse Time: 0.209s