Osvaldo Bayer

geboren 1927 in der argentinischen Provinz Santa Fe, Anarchist, Pazifist, Historiker, Autor, Publizist, Übersetzer und Honorarprofessor für Menschenrechte an der Universität Buenos Aires, ist einer der bekanntesten Intellektuellen in Argentinien.
International bekannt wurde er durch sein Drehbuch zu dem Film La Patagonia Rebelde (Aufstand in Patagonien), der 1974 mit dem Silbernen Bären bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin ausgezeichnet wurde.
Das Buch La Patagonia Rebelde war während der Militärdiktatur verboten. Die Vorführung des Films wurde bereits zuvor unter der Regierung von Isabel Perón von der Zensur untersagt und blieb ein Jahrzehnt lang verboten.
Nach dem Militärputsch von 1976 flüchtete Bayer nach Deutschland und wurde dort einer der bekanntesten Gegner der Diktatur. Seit seiner Rückkehr engagiert er sich für die Aufklärung der Menschenrechtsverletzungen und wurde 1994 zum einzigen Professor für Menschenrechte der Universität Buenso Aires ernannt. Seit vielen Jahren schon setzt er sich auch für die indigene Bevölkerung Patagoniens ein. Zu diesem Thema produzierte er zusammen mit Mariano Aiello und Kristina Hille den Film »Awka Liwen«, der 2010 in Buenos Aires vorgestellt wurde.
Osvaldo Bayer lebt und schreibt in Buenos Aires und in Deutschland.

Bei Trotzdem bei Alibri erschienene Publikation:

Fotografie: Copyright Boris Schöppner

 

 



Copyright Boris Schöppner

Zurück

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Bestseller

Parse Time: 0.323s