Hans Albert: Joseph Ratzingers Rettung des Christentums

Hans Albert: Joseph Ratzingers Rettung des Christentums
Bild vergrößern

10,00 EUR

inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: sofort lieferbar


Hans Albert

Joseph Ratzingers Rettung des Christentums
Beschränkungen des Vernunftgebrauchs im Dienste des Glaubens

126 Seiten, kartoniert, Euro 10.-
ISBN 978-3-86569-037-1
erschienen 2008


Hans Albert: Joseph Ratzingers Rettung des Christentums

[Aus dem Inhalt] [Medienstimmen] [Weitere Informationen]

 

Joseph Ratzinger wird im Feuilleton als Intellektueller, als kluger Kopf und einer der führenden Denker innerhalb der katholischen Theologie gehandelt. Hans Albert wirft einen Blick auf einige zentrale Texte und kommt zu dem Ergebnis, daß dem deutschen Papst dieses Etikett zu unrecht anhaftet. Der Philosoph zeigt, daß der Theologe die historisch-kritische Forschung in seinem eigenen Fach weitgehend ignoriert, daß er mit unklarer Begrifflichkeit arbeitet und grundlegenden Problemen (z.B. der Theodizeefrage) ausweicht. Der Kritik, die der ehemalige Leiter der „Glaubenskongregation“ am wissenschaftlichen Weltbild übt, bescheinigt Albert, daß sie nur deshalb plausibel erscheine, weil ein „Zerrbild der wissenschaftlichen Forschung“ zugrunde gelegt wird. Und auch die Vernunft läßt sich nur dann in den Dienst des religiösen Glaubens stellen, wenn ihr von vorneherein Fesseln angelegt werden.
In einem eigenen Kapitel setzt sich der Autor mit den Interviews des Papstes zur Frage der Rolle der Religion in einer säkularen Gesellschaft auseinander; dabei begegnet Albert seinem alten Kontrahenten Jürgen Habermas, dem er attestiert, die religionskritische Tradition der Aufklärung aufgegeben zu haben.
 

Aus dem Inhalt

Ratzingers Art des Umgangs mit Problemen * Zur Problematik des religiösen Denkens seit der Aufklärung * Ratzingers Rettung des Glaubens auf der Basis einer spiritualistischen Metaphysik * Ratzingers Jesusdeutung * Zur Dialektik der Säkularisierung: Ratzinger, Flores d’Arcais und Habermas

 

Inhaltsverzeichnis  [Download]
Probekapitel  [Download]

 

Medienstimmen


All diese kritischen Einschätzungen leitet Albert aus einer detaillierten Auseinanderset­zung mit denVeröffentlichungen von Ratzinger ab. Damit folgt er einer Methode, die sich bereits in früheren Kritiken von ihm an den Theologen Gerhard Ebeling oder Hans Küng fand. Diese Vorgehensweise hat für die Lektüre Vor- und Nachteile: Man kann an­hand der textnahen Auseinandersetzung genau die Argumentation Ratzingers wie die Kritik Alberts daran nachvollziehen. Hierbei geraten die allgemeinen Erkenntnisse im Sinne einer Kritik am Vernunftanspruch derartiger theologischer Auffassungen aber et­was aus dem Blickfeld. Gern würde man ein solches Werk von Albert noch lesen, etwa im Sinne einer bilanzierenden Betrachtung seiner Auseinandersetzung mit Theologen. (Armin Pfahl-Traughber für Humanistischer Pressedienst, 24.11.2008)

Hans Albert, der in seinem lesenswerten Buch noch eine Reihe anderer Punkte einer Kritik unterzieht, legt sich auch mit Jürgen Habermas an, der (neben Adorno) im legendären „Positivismusstreit“ von 1961 sein Gegner war. Auch damals verteidigte Albert die reine Vernunft, während Habermas betonte, dass die Vernunft aus verschiedenen Momenten bestehe, neben dem Theoretischen finde man vor allem das Praktisch-Moralische. Dass Habermas damit die Wissenschaftlergemeinde überzeugen konnte, hat Albert bis heute nicht verwinden können. Darum ergreift er hier die Gelegenheit, Habermas vorzuwerfen, er mache mit Ratzinger gemeinsame Sache und falle als Aufklärer hinter die Religionskritik der Aufklärung zurück. (Detlef Horster in Hannoversche Allgemeine Zeitung, 28.7.2009)

Medienstimmen  [Download]

 

Weitere Informationen

Informationen zu Hans Albert  [hier klicken]
Hans Albert bei Wikipedia  [hier klicken]
Weitere Werke von Hans Albert  [hier klicken]

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Alfred Binder: Religion. Eine kurze Kritik

Alfred Binder: Religion. Eine kurze Kritik


Alfred Binder

Religion
Eine kurze Kritik

Reihe Kritikpunkt.e
Zweite, korrigierte Auflage
172 Seiten, kartoniert, Euro 10.-
ISBN 978-3-86569-120-0
erschienen 2012

10,00 EUR (inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Alfred Binder: Buddhismus. Lehre und Kritik

Alfred Binder: Buddhismus. Lehre und Kritik


Alfred Binder

Buddhismus
Lehre und Kritik

316 Seiten, kartoniert, Euro 20.-
ISBN 978-3-86569-243-6
erschienen 2017

20,00 EUR (inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Hans Albert: Zur Analyse und Kritik der Religionen

Hans Albert: Zur Analyse und Kritik der Religionen


Hans Albert

Zur Analyse und Kritik der Religionen

172 Seiten, kartoniert, Euro 12.-
ISBN 978-3-86569-270-2
erschienen 2017

12,00 EUR (inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Alexander Markus Homes: Prügel vom lieben Gott

Alexander Markus Homes: Prügel vom lieben Gott


Alexander Markus Homes

Prügel vom lieben Gott
Eine Heimbiografie

Erweiterte Neuauflage
153 Seiten, kartoniert, Euro 13.-
ISBN 978-3-86569-183-5
erschienen 2014

13,00 EUR (inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Karlheinz Deschner: Abermals krähte der Hahn

Karlheinz Deschner: Abermals krähte der Hahn


Karlheinz Deschner

Abermals krähte der Hahn
Eine Demaskierung des Christentums von den Evangelisten bis zu den Faschisten

1019 Seiten, gebunden, Euro 44.- 
ISBN 978-3-86569-188-0
erschienen 2015

44,00 EUR (inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Ali Dashti: 23 Jahre. Die Karriere des Propheten Muhammad

Ali Dashti: 23 Jahre. Die Karriere des Propheten Muhammad


Ali Dashti

23 Jahre. Die Karriere des Propheten Muhammad
Übersetzt, überarbeitet und herausgegeben von Bahram Choubine und Judith West

Dritte, durchgesehene Auflage
344 Seiten, kartoniert, Euro 18,50
ISBN 978-3-86569-080-7
erschienen 2003

18,50 EUR (inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten)

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Parse Time: 0.226s